Der Abklopfkasten: Unverzichtbar für jeden Kaffeefreund

Der oft auch als Abschlagbehälter oder Knock-Box bezeichnete Abklopfkasten gehört zur unverzichtbaren Zusatzausstattung einer Kaffee- beziehungsweise Espressomaschine. Er dient dem Auffangen verschütteten Kaffeemehls und insbesondere der Aufnahme des Kaffeesatzes, der sich speziell im Siebbereich der Maschine ansammelt. Im Handel sind Abklopfkästen vom preiswerten einwandigen Kunststoffteil bis zum hochwertigen Designerstück zu haben. weiterlesen

Aufbau und Gestaltung von Abklopfkästen

Abklopfkästen können in ihrem Aufbau unterschiedlich gestaltet sein. Häufig stellen sie Kombinationen aus Abklopf- und Auffangbehälter dar. Hier erfolgt zunächst das Abklopfen beziehungsweise die Reinigung der Siebe und dann die Zwischenlagerung des Kaffeesatzes in einem Auffangbehälter. Der Vorteil eines solchen Systems besteht darin, dass der Kaffeesatz oder verbrauchte Kaffeepellets – anders als bei einer Sudschublade – bis zur Entsorgung nicht lange Schimmel ansetzen können. Ein anderes System wird als Knock-Box bezeichnet. Diese oft aus Edelstahl gefertigten Abschlagbehälter haben keinen eigenen Boden, sondern gestatten die Nutzung unterschiedlicher Behälter. Hier kann der Behälter leicht aus dem Abklopfkasten entnommen und entsorgt werden. Die häufig aus poliertem Edelstahl hergestellte Sudschublade wird gern als Set mit der Espresso-Maschine und der Mühle verwendet. Sie gehört zum klassischen Zubehör sowohl in der Gastronomie als auch zunehmend im Privathaushalt.

Die verwendeten Materialien

Das Gehäuse von Abklopfkästen besteht in der Regel aus Holz oder Edelstahl. Bei Erzeugnissen aus Holz ist die Verwendung von gebeizter und lackierter Birke häufig, aber auch Produkte aus Ahorn, Buche oder anderen hochwertigen Hölzern sind verbreitet. Ein Abklopfkasten aus Holz besitzt meist einen Einsatz aus Kunststoff. In der Regel wird hier PVC verwendet. In diesem Einsatz lässt sich der bei der Erzeugung von Espresso oder Kaffee angefallene Abfall bequem unterbringen. Dazu gehören etwa verbrauchte Pads oder bei der Siebreinigung angefallener Kaffeesatz. Verbreitet sind auch Abschlagbehälter aus mattem oder poliertem Stahlblech, die – ähnlich wie eine entsprechende Sudschublade – oft stylischer aussehen als entsprechende Produkte aus Holz oder Kunststoff. Hochwertige Abklopfkästen besitzen häufig ein zusätzliches Fach zur Aufnahme von Zubehör wie etwa Kaffeemehlpresser, Sieb oder Reinigungspinsel.

Die Auswahl des passenden Abklopfkastens

Während in der Gastronomie Maschinen zur Erzeugung von Espresso oder anderem Kaffee manchmal Abklopfkästen bereits als Zubehör mitgeliefert bekommen, muss der Privatkunde meist selbst das passende Gerät für seine Maschine auswählen. Dabei ist darauf zu achten, dass der Abklopfbehälter zur Maschine passt. Manche Abklopfkästen – besonders solche mit ausgefallenem Design – lassen sich nicht mit jeder Kaffeemaschine kombinieren. Häufig ist ein bestimmter Abklopfbehälter nur für ein bestimmtes Modell eines einzigen Herstellers geeignet. Wichtig bei der Auswahl eines Abklopfkastens ist das Vorhandensein eines Kunststoffeinsatzes, der zur Entleerung und Reinigung frei entnehmbar ist. Der Einsatz sollte leicht handhabbar, lebensmittelecht und spülmaschinenfest sein. Wenn Sie einen Abschlagkasten kaufen, bekommen Sie meist einen Abklopfstab gleich mitgeliefert. Dieser sollte aus massivem Holz, Kunststoff oder Metall bestehen. Vorteilhaft ist es, wenn der Abklopfstab zum Schutz des Siebträgers mit einer Gummibeschichtung überzogen ist. Es ist praktisch, wenn der Abschlagstab gleichzeitig zur Fixierung des Kunststoffeinsatzes dient.

Der richtige Abklopfkasten für die richtige Verwendung

Viele Interessenten für Abschlagbehälter stehen vor dem Problem, ob sie sich für einen klassischen Abklopfbehälter oder lieber für eine Sudschublade beziehungsweise eine Knock-Box entscheiden sollen. Während die beiden letztgenannten Versionen in der Regel für alle Kaffee- oder Espressomaschinen geeignet sind, stellt sich bei Abklopfkästen immer die Frage der Kompatibilität mit der vorhandenen Espresso- oder Kaffeemaschine. Funktionell bieten herkömmliche Abklopfkästen allerdings beträchtliche Vorteile. So ist die separate Entsorgung von Pads, verschüttetem Kaffeemehl und Kaffeesatz mittels eines Auffang- und Lagerbehälters aus Kunststoff bei einem Abschlagkasten einfacher und hygienischer als bei einer Sudschublade. Auch bei der Knock-Box muss eine Entsorgung über einen separaten Einsatz erfolgen. Für Sudschubladen und Knock-Boxes spricht daher allenfalls die Optik, da diese sich oft harmonischer in das Ensemble aus Maschine und Mühle einfügen. Allerdings präsentiert sich ein moderner Abklopfkasten, besonders wenn er aus Edelstahl gefertigt ist, ebenso stylisch wie jede andere Behälterart. Zudem bieten Abschlagbehälter wegen ihres größeren Volumens häufig ein separates Fach für Zubehör, sodass hier ein ungeordnetes Umherliegen von Utensilien bei der Kaffeezubereitung vermieden wird.

Abklopfkästen – Für den gepflegten Haushalt und die Gastronomie

Während bei der Kaffeezubereitung in der Gastronomie Abklopfkästen schon immer zum standardmäßigen Zubehör gehörten, finden sie auch in privaten Haushalten zunehmende Verbreitung. Die Verwendung solcher Behältnisse gibt der Kaffeeküche einen professionellen Touch und erleichtert die Abfallentsorgung. Funktionell hochwertige Abklopfbehälter tragen daher erheblich zum anspruchsvollen Küchenmanagement bei. Kaufen Sie bei uns problemlos ein, denn wir sind Teilnehmer am Partnerprogramm von Amazon EU.

ausblenden
0 / € (inkl. Mwst.)0